Z O E. … Unser Baby ist da.

Wir sind endlich zu dritt. Nach monatelangen Probieren, Planung und des ungeduldigen Wartens ist es soweit. Sie ist wirklich eine Schönheit… wir können uns nicht genug an ihr satt sehen!

stil_zoe_01

Am Anfang war es “kleiner” Traum. Aus dem Traum wurde ein Wunsch und nun wurde dieser Wunsch (und nach einigen Überredungskünsten) wahr! Z O E. – unsere neue, wunderschöne Siebträgermaschine. Das Espressowunder des italienischen Maschinenherstellers San Remo wurde letztes Wochenende aus Italien eigens für unseren Store angeliefert. Ja, richtig gelesen ;-), unser “Baby” ist aus Metall, schreit nicht und ist viel viel schwerer! Na gut, es brummt ein wenig und hungrig ist es auch.

Ja, es war ein gutes Stück Recherche im Internet. Über la marzocco, la cimbali, Rocket, Astoria und so viele mehr. Das Aufsuchen von verschiedenen Fachgeschäften, einige Meetings und ne Menge guter Ratschläge. Echt soooo schwer sich für die “Richtige”zu entscheiden. Jede ist optisch ein Highlight – von klassisch bis expressionistisch, von verspielt bis puristisch. Ja  – und als wenn das nicht schon genug wäre, so sind es doch noch viel mehr Dinge, Fakten, Eigen- und Besonderheiten, die am Ende so entscheidend für die “richtige” Siebträgermaschine sind. So haben wir natürlich weitere Kriterien in unsere Kaufentscheidung einbezogen: Thermoblock, Größe des Boilers, Dampflanze, Qualität der Bauteile und Materialien, Größe des Wassertanks und Technik.

Und doch war es auch irgendwie Liebe auf dem ersten Blick! Reduziertes Design + Maximaler Style: bei ihr ist alles einfach nur 100 % und stimmig. Hier wurde italienische Perfektion für Form, Tradition, höchste Qualität und die Liebe zu einen wirklich guten Espresso in diese, … in unsere Z O E gepackt. Das innovative monocoque Design, bei dem der Rahmen der Maschine, zum ersten Mal weltweit(!) auch die äußere Hülle bildet, ist perfekt für stylebewusste Baristi. Dazu drei kurze Buchstaben, die so weich auf der Zunge zergehen und doch die Kraft und Stärke verdeutlichen: Z O E. Der Name entstammt von dem Italienischen Author Italo Calvino, welcher eine seiner “unsichtbaren Städte” Zoe genannt hatte. Er beschreibt die Stadt, als Stadt der unsichtbaren Existenz, bei der es nicht möglich ist, die Linie, die das Innere vom Äußeren trennt, zu finden. Diese Metapher passt perfekt auf das innovative Rahmenkonzept der Z O E.

Jetzt kann es losgehen. Aber wird man denn nur durch eine Maschine zum guten Barista? Nein, ganz bestimmt nicht. Da gehört noch viel viel mehr dazu und wir sind wirklich begierig daruaf, uns Stück für Stück heranzutasten.

stil_zoe_02

Was gibt es denn noch Wichtigeres als eine tolle Maschine zu finden? Logisch, das Elementarste von allem, … die Auswahl eines wirklichen guten Kaffees. Unsere Prämisse dabei war es von Beginn an, keinen konventionellen Großlieferanten auszuwählen. Eine Rösterei, die ihr Handwerk liebte und verstand, ursprünglich, lebendig, persönlich, musste ausfindig gemacht werden. Ja wirklich, was nun kommt, war tatsächlich eine sehr schöne aber keine leichte Aufgabe! Wir hatten viele tolle, neue und alte Begegnungen und na ja, bestimmt ein paar Liter leckersten Espressi und Cappuccinos, durchaus unterschiedlichste Mischungen, Geschmacksrichtungen und Qualitäten.

Einen ganz besonderen Dank auf unserer Kaffeereise möchten wir daher auf diesem Wege, bei Jan Cord Hoban und seiner Mr Hoban´s Coffee Roastery “loswerden”. Danke Jan für Deine Unterstützung, Deine sehr guten Tipps und Tricks, Deine unendliche Freundlichkeit und Gelassenheit und zu guter Letzt, den definitiv sehr empfehlenswerten Kaffee!

Die Entscheidung schließlich fiel sehr unerwartet am Tag, als ich die Brühbar – Kaffeerösterei & Events von Peter betrat! Und jeder, der in Peter´s Rösterei mit angrenzendem Café schon einmal war, weiß wovon ich spreche. Wir haben selten jemanden getroffen, der sein Handwerk mit so einer Leidenschaft und Hingabe zelebriert wie er! Hätten wir Kaffee bis zu dieser Begegnung verschmäht, wir hätten uns just in diesem Moment einer neuen Sucht hingegeben. Dies, verbunden mit dem für uns nicht ganz unwesentlichen Aspekt der räumlichen Nähe, war für uns tatsächlich ein wortwörtlich bezaubernder Moment.

beitragsbild_zoe_mittel_2

Heute wissen wir, dass unsere morgendliche Tasse aus dem Kaffeevollautomaten notwendig, aber im Vergleich zu einem frischen Brühkaffee oder einem leckeren Espresso der “Mischung Nr. 4 – Gohlis 1785 Elysium” nur warme, dunkelbraune Flüssigkeit, mit nicht genau zu definierendem Geschmack ist. 2 grundlegende Zutaten zu einem guten Kaffee waren gefunden. Und doch ist uns schnell bewusst geworden, dass auch das noch nicht alles ist. Vielmehr geht es jetzt erst richtig los, … ans “Machen”! In Summe sind es die 5M: Material – Auswahl von Kaffeebohnen und z.B. Milch, Mahlgrad – richtige, feine und frische Mahlung, je nach gewünschtem Kaffeetyp und Einflussfaktoren aus der Umgebung (z.B. Feuchtigkeit), Menge – richtige Menge an Pulver, Maschine – gute und saubere Maschine, exakter Druck, und zu guter letzt der Mensch – die Verbindung aus Handwerk, Gefühl, Maschinenkenntnis und konsequenter Handhabung (Tampen, Säubern, Spülen). Und man lernt dabei sicher nie aus! Dennoch fühlen wir uns nun, nach einem tollen und so wertvollen Barista-Seminar in den Räumlichkeiten von Hase & Co, unter Peters Leitung, Dank seinem Wissen und ganzem Können, dem erhofften Ziel wieder ein wenig näher – nämlich einen wirklich guten Kaffee anzubieten.

stil_zoe_04

stil_zoe_06

Ganz zum Schluss möchten wir Euch nicht vorenthalten, dass Peter und wir nach inzwischen beschlossen haben, einen S T I L Blend für unseren S T I L – conceptstore leipzig zu kreieren, den wir voller Stolz und natürlich mit großer Dankbarkeit mit unserem Label, im komplett neuen und eigenen Packaging-Design ab Oktober bei uns präsentieren. Ausgeschenkt zum Genießen vor Ort, aber natürlich auch zum Mitnehmen für euren ganz persönlichen Kaffeemoment. Bei euch daheim, in der Arbeit oder wo auch immer euch der Sinn danach steht. Als 200g oder 500g Verpackung, gemahlen oder als Bohne. Wir freuen uns darauf und sagen jetzt schon einmal: Heiss to meet you! 

Stefanie

Live – Love – Interior: Ich lebe in Leipzig, bin verliebt in die Stadt und habe eine Passion für Interieur-Design.

Keine Kommentare

RELATED POST